Trauminsel Zypern

Veröffentlicht auf von Birgit+Reinhard Berger

Wir schreiben die Woche 46 ... Logbuch ... 13. - 20.11.2010 ... unendlich weite Sandstrände ... Zypern!

IMAG0931Dies sind die Abenteuer der Familien Velhorn, Halama und Berger, die mit 12 Frau/Mann hoch unerschrocken den Spuren der Geschichte folgen, .........
durch fast unberührte Natur wandern, bei regionalen Köstlichkeiten die Seele baumeln lassen, Mediterranes Flair genießen und zauberhafte Sandstrände unsicher machen.

Aus dem Logbuch:
Zypern ist die drittgrößte Mittelmeerinsel und ist seit 1974 geteilt, viel besungen, hart umkämpft! Nach der Legende ist hier die Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit - Aphrodite - dem Meer entstiegen.

Nach der nächtlichen Ankunft im nördlichen, türkischen Teil der Insel (Ercan) und dem Transfer in den südlichen, griechischen Teil bringt es die Sonne an den Tag. Wir haben in einem traumhaften kleinen Bergdörfchen namens Tochni für eine Woche unser Lager aufgeschlagen.  

Zum täglichen Ritual gehörte das morgendliche Bad im Pool direkt beim Haus, Frühstück in der Taverne mit Blick auf 2010-Zypern 8851das Zentrum des altgriechischen Dorfes, sowie der gemütliche Tagesausklang auf der Terasse - und das Mitte November.   

Die für diese Jahreszeit doch untypisch hohen Temperaturen - ca 5° über dem Monatsdurchschnitt - ermöglichen uns wunderbare Stunden an verschiedenen Stränden in karibischem Blau und tollen Kalk-Felslandschaften (Agía Nápa bzw. Kap Gréko an der Süd-Ostküste der Insel.) 

Das Tróodos-Gebirge im Zentrum der Insel mit dem höchsten Berg, dem 1951 m hohen Olympos, beherbergt auch den - man höre und staune - wahrscheinlich einzigen Skiklub Zyperns. Wir staunen und amüsieren uns an der Vorstellung, wie es wohl hier im Winter aussieht.

Der herbstlich gefärbte Wald, die Wanderung zu einem Wasserfall mit anschließendem Forellen-Essen, die Besichtigung der Scheunendachkirche Ágios Nikólaos tis Stégis mit wundervollen Fresken machen diesen Ausflugstag zu einem tollen Erlebnis. 
Sehr interessant ist auch der Besuch auf einer Ziegenfarm nahe Tochni - 200 große und kleine Ziegen begrüßen uns - ein Zicklein lässt sich zur Freude der Kinder auch halten und streicheln. Wir dürfen miterleben, wie der echte Halloumi und Anari - Spezialitäten der Insel - in Handarbeit hergestellt werden und bekamen natürlich auch Kostproben.

Die regionalen Köstlichkeiten wie diverse Vorspeisen, Meeresfrüchte und der typische Longdrink Brandy Sour sowie Aphrodite führen uns ständig in Versuchung :-) Wir tun dies mit unseren Bildern ....... siehe Fotogalerie 2010 Zypern rechts.

Natürlich darf das Besichtigen von historischen Plätzen nicht fehlen. Sehr eindrucksvoll ist der Besuch von Koúrion. Auf 2010-Zypern 1588einem der schönsten Hochplateaus der Südwestküste liegt diese eindrucksvolle archäologische Stätte. Im Theater, das Platz für 3500 Menschen bietet, testet der Velhalamaberger Chor die Akkustik. Es ist ein wirklich tolles Klangerlebnis. Erstaunlich gut erhaltene Mosaike und ein von einem Erdbeben zerstörtes Haus mit Geschichte lassen sogar bei den Kindern keine Langeweile aufkommen. 

Die Rückkehr in den türkischen Teil von Zypern verläuft problemlos - wir werden mit offenen Armen empfangen! Die alkoholischen Getränke am Flughafen sind ausgesprochen günstig, dafür müssen wir aber mehr als zwei Stunden Flugverspätung in Kauf nehmen. Trotzdem werden die Erinnerungen an diese Woche unvergesslich bleiben.
Ein besonderer Dank an alle Mitreisenden für ihre geistreichen Beiträge, den Sound und die Fotos .... es war toll mit euch, vielleicht nehmt ihr uns ja wieder mal mit?

 

Inzwischen liegt wieder eine anstrengende Schulwoche mit Adventvorbereitungen und traditionellem Weihnachtsbazar an der Deutschen Schule Istanbul hinter uns. Wir wünschen euch allen eine schöne Adventzeit.

 

Birgit, Reinhard mit Timna und Selina Filomena

 

 IMAG0959

 

 

 

Veröffentlicht in Familie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Corinna H. 12/02/2010 16:50


Hallo Familie Berger,

auf diesem unkonventionellen Weg versuche ich es mal, da ich keine andere Kontaktmöglichkeiten gefunden habe :) Ich bin Redakteurin bei einer Fernsehproduktionsfirma und wir sind momentan auf der
Suche nach Familien, die den Weg von Deutschland in große Städte der ganzen Welt gewagt haben. Wir produzieren gerade eine Doku über Auswanderer für einen öffentlich-rechtlichen Sender.

Gerne gebe ich Ihnen über die eMail-Adresse weitere Infos, um hier nicht alles zuzuspammen ;)

Viele Grüße,

Corinna