Her şeyin zamanı var ...

Veröffentlicht auf von Birgit+Reinhard Berger

Alles hat seine Zeit  ...

 

Das war das Motto von Reinhards Rede bei der Verabschiedung der Lehrer von St.Georg auf der Insel Burgaz.  

Täglich wird uns das mehr bewusst, denn die Stunden zerfließen uns zwischen den Fingern ... ... unerbittlich ... unaufhaltsam ... die Liste der ausstehenden Dinge wird nur langsam kleiner, aber kleine Wünsche haben zwischendurch noch Platz.  

2011 05 1098Ein Besuch im Dolmabahce-Palast war schon längst fällig. Dieses wunderschöne Gebäude im Neobarock mit 320 Räumen direkt am europäischen Bosporus-Ufer war sozusagen das Nachfolge-Projekt des Topkapi-Palastes. Moderner und westlicher wurde er Mitte des 19. Jhdts. nach französischen Vorbildern errichtet. Neben den prunkvollen Zimmern und der üppigen Gartenanlage kommt ihm besondere Bedeutung zu. Bis zur Ausrufung der Republik 1923 wohnte zeitweise auch Atatürk im Dolmabahce-Palast, wo er 1938 starb.   

Campanile von Istanbul

 

 

  

Ein kleiner Rückblick:
Spannend waren auch die Parlaments-Wahlen am 12. Juni.

Die AKP hat ihre Vormacht mit ca 50% der Stimmen unterstrichen, wir sind neugierig, wie sich das künftig hier auswirken wird.

Das Thema Alkohol wird jedenfalls immer interessanter. Nicht nur, dass am Wahltag absolutes Alkohol- Ausschank und Verkaufs-Verbot  herrschte. Dieser ist hier auch sehr teuer geworden (Einfuhr und Alkoholsteuer), auch die Konsumation desselben wird langsam schwierig. Wenn zB der wohl sehr traditionelle Taxifahrer die Mitnahme verweigert, wenn er sieht, dass man Bier transportieren möchte. So geschehen nach dem Kauf von einigen Flaschen EFES.

 

Am Pfingst-Wochenende wurden in der Evang. Kirche das Fest der Konfirmation sowie in der Kath. Gemeinde das Fest der Taufe gefeiert, am vergangenen Wochenende noch Erstkommunion und Fronleichnam in einem.  

Während Timna und Selina sich mit den Klassen am Meer vergnügten, und Reinhards Schüler auch schon nicht mehr arbeiten wollten, machten wir einen Spontan-Ausflug nach Bursa und Iznik.

 

Bursa, Schwebebahn zum Uludagdie grüne Stadt, hat diesen Namen zurecht. Eine gemütliche Stadt mit unzähligen Parks und lauschigen Plätzen - so ganz anders als im oft lauten und hektischen Istanbul. Die Wiege des Osmanischen Reiches wird sie auch genannt, war sie doch die erste Hauptstadt der später herrschenden Osmanen. Der höchste Gipfel des Uludag-Massivs, das meist besuchte und am besten erschlossene Wintersportgebiet der Türkei, ist der 2543m hohe Bithynische Olymp. Wir wählten den Gipfel mit der Schwebebahn auf 1700m und Erinnerungen an die gute alte Pfänderbahn wurden wach.

 Ulu Camii - Große Moschee

Iznik, ist für Kunsthistoriker ein Fachbegriff: wunderbare Keramikarbeiten und Wandfliesen (Fayencen), die fast alle Moscheen und osmanische Palastanlagen schmücken, entstanden hier zw. dem 16. u 18. Jhdt. Iznik, das antike Nicaea war Bischofsstadt - 325 fand das Erste, 787 in der dortigen Ayasofia Camii das Siebte Ökumenische Konzil statt. Das oft naturbelassene Ufer des Bade-Sees lädt zum Erholen und Verweilen ein.

 

Die Mädels haben die Zeugnisse nun schon in der Hand, Reinhard gibt seine am Freitag aus: jetzt heisst es Packen und Vorbereiten: am Wochenende starten wir in die zweite Etappe unserer Blauen Reise. Gemeinsam mit zwei anderen Familien werden wir in den Buchten zwischen Fethiye und Göcek die Ägäis genießen.
Bericht folgt!

 

Wir wünschen allen einen guten Semesterabschluss und schicken ganz liebe Grüße,  

2011 05 1073

 

 

                 die-Bergers-in-Istanbul

 

 

 

 

Veröffentlicht in Familie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

die Wagners 06/27/2011 16:07


Dieses Foto gefällt mir ganz besonders :)
Wir wünschen euch auf euren Urlaubstrips noch gaaaaaaaanz viele schöne Stunden und alles gute für die wohl recht anstrengende Heimreise.
Geht sich skypen noch einmal aus???

Hochsommerliche Sonnenschein-Grüße vom hohen Norden,

die Wagners